DOGSGUARD FORUM

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Verletzungen an den Gliedmaßen  (Gelesen 988 mal)

Alexander

  • Gast
Verletzungen an den Gliedmaßen
« am: 01. März 2011, 12:37:12 »

Verletzungen an den Gliedmaßen

Was für ein Werk ist doch der Hund! Wie edel sein Gemüt! Wie unbegrenzt seine Fähigkeiten!

Wie ausdrucksvoll ist seine Gestalt und seine Bewegung!

frei nach Shakespeare

Verletzungen an den Pfoten

Verletzungen an den Pfoten kommen bei Hunden sehr häufig vor. Es sind meist Schnitt- oder Stichverletzungen, die durch herumliegende Gegenstände verursacht werden (Nägel, Metallteile, Holzsplitter). Weiterhin können Insektenstiche oder Quetschungen (Einklemmen der Pfote in der Tür / Rolltreppe) sowie ein Abriß oder Einriß der Kralle Ursachen sein.

Die Pfoten des Hundes sind gut durchblutet, die bei Verletzungen meist stark bluten.

Anzeichen:

- Das Tier wird unruhig, geht auf der betroffenen Gliedmaße lahm.
- Der Hund leckt sich an der verletzen Pfote.
- Das Tier reagiert schmerzhaft, wenn Sie die Pfote betasten.
- Blutungen


Erste Hilfe- Maßnahmen:

- Verhindern Sie ein Lecken des Tieres an der Wunde
- Blutstillung
- Wundreinigung, Wunddesinfektion
- Anbringen eines gut gepolsterten Pfotenverbandes, um Verschmutzungen zu vermeiden
- eventuell Tierarztbesuch
 
« Letzte Änderung: 03. November 2011, 11:55:50 von Pascal Hug »
Gespeichert

Alexander

  • Gast
Re: Verletzungen an den Gliedmaßen
« Antwort #1 am: 01. März 2011, 12:41:43 »

Knochenbrüche an den Gliedmaßen (Frakturen)

Frakturen entstehen, wenn die Grenzen der Elastizität und Festigkeit eines Knochens überschritten werden. Knochen von jungen Tieren sind elastischer als von älteren Tieren. Ihre Sprödigkeit nimmt mit zunehmenden Alter zu.

Die meisten Brüche entstehen durch direkte Gewalteinwirkung (Autounfall, Fensterstürze, ungeschickte Bewegungen)

Bruchformen:

Brüche werden einerseits nach der Art der Bruchlinie in vollständige und unvollständige Frakturen unterteilt andererseits in geschlossene und offene Brüche:

Unvollständiger Bruch:

Der Knochen ist angebrochen. Eine besondere Form der unvollständigen Fraktur ist die Grünholzfraktur, sie kommt bei jungen Tieren vor, deren Knochen weniger fest sind.

Vollständiger Bruch:

Der Knochen ist komplett in zwei oder mehrere Fragmente durchtrennt. Dabei wird ein Bruch mit mehreren Fragmenten als Splitterbruch oder Trümmerbruch bezeichnet.

Geschlossener Bruch – Tierarztbesuch:

Ein Bruch wird als geschlossen bezeichnet, wenn Gewebsstrukturen (Haut) um die Bruchstelle nicht verletzt sind.

Offener Bruch – Tierarztbesuch – Notfall !!!

Ein Bruch wird als offen bezeichnet, wenn Knochen die Haut und Muskulatur durchstoßen und von außen zu sehen sind (oftmals nur schwer zu erkennen). Offene Brüche sind schwerwiegende Verletzungen, die sofort chirurgisch versorgt werden müssen, damit es zu keiner Infektion kommt.

Anzeichen:

- Das Tier wird unruhig, geht auf der betroffenen Gliedmaße lahm und kann sie nicht mehr richtig bewegen.
- Veränderte Form des Knochens
- Die Gliedmaße schwillt an der Bruchstelle an (Bluterguß).
- Abnormale Beweglichkeit (Bein baumelt)
- Starke Schmerzen
- Eventuell Blutungen


Erste Hilfe – Maßnahmen

- Bei einem Schockzustand Erste Hilfe – Maßnahmen für Schockbehandlung einleiten
- Tier beruhigen
- Blutungen stoppen
- Kühlung der Schwellungen mit Eisbeutel oder Kühlakku (nicht direkt auf die Wunde- Erfrierungsgefahr)
- Wundschutz bei offenen Frakturen 
- Ruhestellung der Gliedmaße
- Tierarztbesuch
« Letzte Änderung: 03. November 2011, 11:56:21 von Pascal Hug »
Gespeichert

Alexander

  • Gast
Re: Verletzungen an den Gliedmaßen
« Antwort #2 am: 01. März 2011, 12:46:54 »

Gelenkverletzungen

Quetschungen

Quetschungen des Gelenkes werden durch Stoß, Aufprall, etc. ausgelöst, dabei kommt es zur Quetschung der Gelenkkapsel, -bänder und Haut. Anschwellung des Gelenkes, Bewegungsstörungen und Schmerzen sind die Folgen. In schlimmen Fällen kann sich Gelenkknorpel abspalten.
Versuchen Sie die Gliedmaße ruhig zu stellen. In harmlosen Fällen verhindern sie unnötige Belastung des Tieres.

Verstauchungen

Bei Verstauchungen werden durch übermäßige Beugung, Streckung oder Verkantung Gelenkbänder und –kapsel überdehnt. Meist ist es nur eine geringgradige Verletzung, es können jedoch Einrisse in den Bändern des Gelenkes nicht ausgeschlossen werden.

Verhindern Sie unnötige Belastungen der Gliedmaße.

Verrenkungen

Bei Verrenkungen verlieren die Knochen, die das Gelenk bilden, den Kontakt zueinander. Dabei sind Gelenkbänder und –kapsel teilweise oder komplett zerrissen.

Anzeichen:

- Das Tier wird unruhig, geht auf der betroffenen Gliedmaße lahm und kann sie nicht mehr richtig bewegen.
- Veränderte Form des Gelenkes
- Das Gelenk schwillt an (Bluterguß).
- Abnormale Beweglichkeit
- Starke Schmerzen
- Blutungen

 
Erste Hilfe – Maßnahmen:

- Bei einem Schockzustand Erste Hilfe – Maßnahmen für Schockbehandlung einleiten
- Tier beruhigen
- Eventuelle Blutungen stoppen
- Kühlung mit Eisbeutel oder Kühlakku (nicht direkt auf die Wunde- Erfrierungsgefahr) Wundschutz bei offenen Verletzungen Ruhestellung der Gliedmaße (Polsterung)
- Eventuell Tierarztbesuch
« Letzte Änderung: 03. November 2011, 11:56:58 von Pascal Hug »
Gespeichert

Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf

 


Wir untersagen hiermit ausdrücklich das Verfassen von rassistischen, pornographischen, menschenverachtenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträgen.
Sollten uns Beiträge solcher Art auffallen, werden wir diese ohne Rückmeldung an den Verfasser entfernen oder korrigieren.
Wir behalten uns vor, einzelnen Teilnehmern zeitweise oder ganz die Schreibberechtigung zu entziehen oder den Account zu löschen/bannen.
Da wir dieses Board nicht permanent überwachen können, kann es vorkommen, dass wir unerwünschte Inhalte nicht sofort bemerken.
Sollten Ihnen solche Inhalte auffallen, können Sie diese per E-Mail, über das Impressum oder per Meldefunktion, die Sie bei jedem Beitrag finden, dem Administrator melden.
Wir speichern bei jedem Beitrag die IP-Nummer des Verfassers. Im Falle von Gesetzesverstößen werden wir diese den Strafverfolgungsbehörden auf Anforderung übergeben.
Beachten Sie, dass wir nicht verantwortlich sind für den Inhalt der Beiträge. Wir gewährleisten nicht die Identität der Verfasser, die Genauigkeit, die Vollständigkeit oder die Verwendungsfähigkeit irgendwelcher Informationen. Die Beiträge drücken die Meinungen des Autors aus, die nicht notwendigerweise mit unseren Ansichten übereinstimmen.

Seite erstellt in 0.09 Sekunden mit 41 Abfragen.