DOGSGUARD FORUM

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Der richtige Transport bei Verletzungen  (Gelesen 780 mal)

Alexander

  • Gast
Der richtige Transport bei Verletzungen
« am: 24. Februar 2011, 15:41:30 »

Hochheben und Tragen von kleinen Hunden

• Auf welcher Seite man steht, ist unwichtig, (außer wenn der Kopf eine bestimmte Richtung auf dem Untersuchungstisch haben soll)
• Legen Sie die eine Hand unter dem Hals hindurch auf den Brustkorb.
• Die andere Hand stützt das Becken, indem der Arm zwischen den Hinterbeinen durchgeführt wird und somit das Hinterteil stützt.


Hochheben und Tragen von mittleren Hunden

2 Möglichkeiten:

1. Ein Arm umfasst unter dem Hals die Brust, so dass die Hand auf dem Brustkorb zu liegen kommt, während die andere von hinten um das Gesäß greift.

2. Ein Arm umfasst unter dem Hals die Brust, so dass die Hand auf dem Brustkorb zu liegen kommt, während die andere vor den Hinterläufen um den Bauch greift.


Hochheben und Tragen von großen Hunden

• Große Hunde sollten nicht grundsätzlich hochgehoben werden.
• Ist es dennoch nötig, geschieht dies mit zwei Personen:

– Eine dem Hund gut bekannte Person (Besitzer) nimmt den vorderen Teil, während der Helfer den hinteren Teil anhebt.
– Vorne greift man mit dem einen Arm hinter den Vorderbeinen um den Brustkorb und mit dem anderen den Hals, um den Kopf zu stützen
– Hinten umfasst der Helfer vor den Hinterbeinen um den Bauch.
– Gemeinsam wird das Tier angehoben.
« Letzte Änderung: 03. November 2011, 11:59:31 von Pascal Hug »
Gespeichert

Andrea Patzner

  • Rudelmitglied
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 361
    • http://www.hundeschule-rieden.de
Re: Der richtige Transport bei Verletzungen
« Antwort #1 am: 25. Februar 2011, 00:05:35 »

kleine Anmerkung.....ist ein Hund verletzt - vor allem wenn es sich um einen großen Hund handelt ist es oft sinnvoll, ein großes Handtuch oder eine Decke (falls Hund zu groß für Handtuch) unterzulegen, und den Hund zu zweit auf dieser provisorischen Bahre zu tragen. Nur bitte aufpassen, dass der Hund nicht komplett drin versinkt und auf jeden Fall seitlich.......muss grad feststellen, dass es echt saublöd (sorry) zu erklären ist.
« Letzte Änderung: 01. Januar 1970, 01:00:00 von Guest »
Gespeichert
ein gut sozialisierter Hund, der keine Kommandos kennt ist besser, als ein Hund der 1000 Kommandos kennt aber nicht sozialisiert ist......der is von mir

Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf

 


Wir untersagen hiermit ausdrücklich das Verfassen von rassistischen, pornographischen, menschenverachtenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträgen.
Sollten uns Beiträge solcher Art auffallen, werden wir diese ohne Rückmeldung an den Verfasser entfernen oder korrigieren.
Wir behalten uns vor, einzelnen Teilnehmern zeitweise oder ganz die Schreibberechtigung zu entziehen oder den Account zu löschen/bannen.
Da wir dieses Board nicht permanent überwachen können, kann es vorkommen, dass wir unerwünschte Inhalte nicht sofort bemerken.
Sollten Ihnen solche Inhalte auffallen, können Sie diese per E-Mail, über das Impressum oder per Meldefunktion, die Sie bei jedem Beitrag finden, dem Administrator melden.
Wir speichern bei jedem Beitrag die IP-Nummer des Verfassers. Im Falle von Gesetzesverstößen werden wir diese den Strafverfolgungsbehörden auf Anforderung übergeben.
Beachten Sie, dass wir nicht verantwortlich sind für den Inhalt der Beiträge. Wir gewährleisten nicht die Identität der Verfasser, die Genauigkeit, die Vollständigkeit oder die Verwendungsfähigkeit irgendwelcher Informationen. Die Beiträge drücken die Meinungen des Autors aus, die nicht notwendigerweise mit unseren Ansichten übereinstimmen.

Seite erstellt in 0.082 Sekunden mit 43 Abfragen.