DOGSGUARD FORUM

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Der alte Mann und sein Hund oder Roger’s unglaubliches Schicksal  (Gelesen 3055 mal)

Pascal Hug

  • Administrator
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2339
  • Einmal Dogs Guard, immer Dogs Guard
  • Stimmung:
    Calm


DRINGEND!!!

BITTE TEILEN UND AM MAIL-PROTEST TEILNEHMEN!!!


Der alte Mann und sein Hund oder Roger’s unglaubliches Schicksal.

Ein paar Jahre nach dem Tod seiner Frau entschloss sich der ältere Herr, einen Gefährten zu sich zu nehmen, damit die Einsamkeit nicht so groß ist. Seine Wahl fiel auf Roger, einen wunderschönen Collie. Beide wurden zu einem perfekten Team, beide profitierten von diesem Entschluss und beide könnten noch glückliche Jahre miteinander verbringen, wenn die Stadt Magdeburg dem Ganzen nicht ein Ende gesetzt hätte.

Roger’s unglaubliche Geschichte,

die alle Hundebesitzern das Fürchten lehren kann.

Im August 2011 kam es in Magdeburg auf einer Auslaufwiese zu einer Rangelei zwischen Rüden. Der genaue Ablauf ist strittig und bislang nicht abschließend geklärt. Ursache sollte eine läufige Hündin gewesen sein. Fakt ist, dass ein Chihuahua-Dackel-Mix eine kleine Verletzung am linken Ohr davon trug, welche in der Tierklinik versorgt wurde. Die Behandlungskosten beliefen sich einschließlich des Notdienstzuschlages und Umsatzsteuer auf 51,99 Euro. Der Verursacher der Verletzung sollte der 3-jährige Collie Roger gewesen sein.
   
Plötzlich im November 2011 stellte die Stadt Magdeburg fest, dass Roger gefährlich im Sinne des sachsen-anhaltinischen Hundegesetzes ist. Diese Entscheidung fiel nur aufgrund einer unbewiesenen Vermutung.

Der Hund absolvierte einen Wesenstest, der durch einen anerkannten Sachverständigen im April 2012 abgenommen wurde. Aus diesem Wesenstest geht hervor, dass von Roger keine Gefahr ausgeht. Trotzdem sieht sich die Stadt Magdeburg veranlasst, im Mai 2012 ein Haltungsverbot auszusprechen.

Der Hund Roger wurde am 11. Juli 2012 mit richterlichem Durchsuchungsbeschluss beschlagnahmt, obwohl er nachweislich ungefährlich ist.

Roger wird jetzt an einem unbekannten Ort verwahrt. Wo diese besagte Einrichtung ist, bleibt das Geheimnis der Stadt Magdeburg.
Diesmal trifft die Behördenwillkür einen Collie! Was Roger passiert ist, dass kann JEDEN treffen!
Das Verfahren ist nicht beendet, aber Roger soll auf ungewisse Zeit weggesperrt bleiben, bis eine endgültige Entscheidung getroffen wurde.

Es gibt keinen Grund zu warten, die Entscheidung könnte sofort gefällt werden. Aber die Behörde sagt: „…, dass die Bearbeitung wegen der Vielzahl der hier vorliegenden Verwaltungsvorgänge einige Zeit in Anspruch nehmen wird.“
Wir wissen was das heißt… solche Verfahren dauern regelmäßig länger als 1 Jahr.

Das Gesetz sagt, dass „gefährliche Hunde“ sofort weggesperrt werden können. Wir sagen: „Nachweislich ungefährliche Hunde müssen sofort freigelassen werden!“

Deswegen fordern wir das Landesverwaltungsamt auf: LASST ROGER SOFORT FREI!!!

Bitte schreibt eine E-Mail an das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt und fordert die sofortige Bearbeitung der Widerspruchsangelegenheit mit dem Aktenzeichen 201.1.4-12002-12-MD-41/12-42/12
Zum Wohle von Roger bitte nur sachliche Mails, fordert einfach die sofortige Bearbeitung des Falles Roger (Aktenzeichen immer mit angeben).

E-Mails an: hagen.sporleder@lvwa.sachsen-anhalt.de
Gespeichert
Der Hund ist das einzige Lebewesen auf der Erde,
das dich mehr liebt, als sich selbst.

Josh Billings


Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf

 


Wir untersagen hiermit ausdrücklich das Verfassen von rassistischen, pornographischen, menschenverachtenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträgen.
Sollten uns Beiträge solcher Art auffallen, werden wir diese ohne Rückmeldung an den Verfasser entfernen oder korrigieren.
Wir behalten uns vor, einzelnen Teilnehmern zeitweise oder ganz die Schreibberechtigung zu entziehen oder den Account zu löschen/bannen.
Da wir dieses Board nicht permanent überwachen können, kann es vorkommen, dass wir unerwünschte Inhalte nicht sofort bemerken.
Sollten Ihnen solche Inhalte auffallen, können Sie diese per E-Mail, über das Impressum oder per Meldefunktion, die Sie bei jedem Beitrag finden, dem Administrator melden.
Wir speichern bei jedem Beitrag die IP-Nummer des Verfassers. Im Falle von Gesetzesverstößen werden wir diese den Strafverfolgungsbehörden auf Anforderung übergeben.
Beachten Sie, dass wir nicht verantwortlich sind für den Inhalt der Beiträge. Wir gewährleisten nicht die Identität der Verfasser, die Genauigkeit, die Vollständigkeit oder die Verwendungsfähigkeit irgendwelcher Informationen. Die Beiträge drücken die Meinungen des Autors aus, die nicht notwendigerweise mit unseren Ansichten übereinstimmen.

Seite erstellt in 0.083 Sekunden mit 40 Abfragen.