DOGSGUARD FORUM

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Hundekeks - Rezepte  (Gelesen 3241 mal)

CTAvolker

  • Welpe
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 49
    • http://www.countrybulldogs.de
Hundekeks - Rezepte
« am: 18. März 2012, 21:48:20 »

Hundekeks - Rezepte

Grundrezept:
 
Als Leckerli zwischendurch oder regelmäßig nach dem Fressen zur Zahnpflege sind Hundekuchen immer sehr willkommen. Wenn Bello und Fiffi selber backen könnten, würden sie vielleicht folgendermaßen vorgehen:
 
Zutaten
Für ein Grundrezept für ca. 40 Stück nimmt man
400g Vollkornmehl
200g Haferflocken
ca. 40g Schweineschmalz oder etwas kaltgepresstes Pflanzenöl
ca. 1/4 l Brühe (je nach Festigkeit des Teiges etwas mehr oder weniger)
 
Zubereitung
 
Alle Zutaten verkneten, ca. 1/2 bis 1cm dick ausrollen, mit Förmchen oder einem Glas Kekse ausstechen oder den Teig in Rauten schneiden. Auf Backpapier ca. 40 Minuten backen bei 160 Grad. Wenn die Hundekuchen besonders kross werden sollen, lässt man sie im ausgeschalteten Ofen noch aushärten.
 
Dieses Grundrezept kann man ganz nach Belieben variieren, indem man die verschiedensten Zutaten hineingibt: etwas Wurstbrät oder Thunfisch, Quark oder Sonnenblumenkerne.
 
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Rezept für Leber - Hundekekse.
 
 
Die Zubereitung der Leberkekse für Hunde ist mit einer kleinen Sauerei verbunden, aber Ihr Hund wird Sie für diese leckere Abwechslung lieben. Mit Innereien zu backen, kostet einige Hundebesitzer große Überwindung.
Fragen Sie beim Fleischer nach, ob dieser Ihnen die Leber pürieren kann.
 
Zutaten
 
200g Innereien
(Geflügel oder Schwein)
250g Mehl
(Vollkorn- o. Buchweizenmehl)
1 Ei (Gr. L)
5 EL Olivenöl
ca. 100ml warmes Wasser
 
Zubereitung der Hundekekse mit Leber
 
Zu Beginn kommt die wichtigste Zutat: die Innereien. Diese müssen zerkleinert werden. Hierfür eignet sich ein leistungsstarker(!) Pürierstab oder eine handbetriebene Vielzweckreibe. Beim Zerkleinern muß eine Brei- ähnliche Masse entstehen. Dies ist wichtig, um später einen gut form- und rollbaren Teig zu bekommen.
 
Fügen Sie anschließen Mehl, Ei, Olivenöl und Wasser hinzu und vermengen Sie die Zutaten miteinander, bis ein fester Teig entstanden ist. Rollen Sie diesen auf einem mit Mehl bestreuten Backpapier aus. Anschließend ziehen Sie die "Leberplatte" auf ein aureichend großes Backblech und lassen es bei ca. 180Grad ca. 20Minuten backen. (Die Dauer und Intensität kann je nach Durchmesser des ausgerollten Teiges abweichen.) Goldbraun gebacken ist er fertig und sollte noch in einem warmen Zustand in Stückchen geschnitten werden.
 
Dies ist wichtig, da der fertig gebackenen Teig bei Erkalten sehr schwierig zu schneiden ist und die Kekse dann kaum noch in einheitliche Stücke gebracht werden könne
 
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Rezept für Bananen - Hundekekse.
Dürfen Hunde Bananen essen? Ja! Bananen besitzen eine entzündungshemende Wirkung auf die Magenschleimhaut und die Verdauungsorgane. Natürlich gilt auch hier -wie bei anderen Zutaten- in Maßen (Zuviele Bananen konnten ggf. zu Verstopfungen führen).
 
Zutaten
 
1-2 sehr reife Bananen (je nach Größe)
170g Mehl (Vollkorn)
100g Mehl (Weizenmehl)
1-2 Eier (je nach Größe)
3-5 Esslöffel Olivenöl (gern auch mit Diestelöl)
ca. 100ml Wasser (warm)
 
Zubereitung der Hundekekse mit Bananen
 
Die Zubereitung ist kinderleicht. Zu Beginn geben Sie die Bananen in eine Schüssel und zerdrücken diese mit einer Gabel. Wiegen Sie nun das Mehl ab und vermengen Sie es gemeinsam mit den Eiern, dem Öl und dem Wasser mit den Bananen. Sobald Sie einen gut knetbaren Teig haben, können Sie den Teig portionsweise mit einem Löffel abstechen. Rollen Sie zwischen den Handflächen kleine Rollen und formen Sie kleine Bananen. (Die Größe der Kekse können Sie individuell für Ihren Hund festlegen.)
 
Legen Sie die Hundekekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Heizen Sie den Backofen auf ca. 160Grad vor und backen Sie die Leckerlies ca. 20min, bis Sie goldbraun sind. (Die Backzeit ist abhängig von der Größe der geformten Hundeleckerlies.)
Wichtig, achten Sie darauf, das die Bananen sehr reif sind. Sollten die Bananen noch leicht grün sein, sollten Sie diese noch liegen lassen. Ihr Hund könnte sonst Durchfall von den Keksen bekommen.
 
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Rezept für Einfache Kekshappen
 
Zutaten
150 gr.   Mehl
200 gr.   Haferflocken
2 EL   Honig
1 TL   gekörnte Rinder- oder Hühnerbrühe
2   Eier
150 ml   Milch
1 Scheibe   klein geschnittener Schinken
 
Zubereitung der Kekshappen
 
Alles zu einem Teig vermischen. Runde Taler formen oder Figuren ausstechen. Die Cookies nun auf ein gefettetes Backblech legen , und bei 220°C ca. 10-15 Min. backen.
Gespeichert
Egal wie wenig Geld und Besitz du hast, einen Hund zu haben macht dich reich.
von Louis Sabin

Susanne Romahn

  • Hundefreund
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 1
Re: Hundekeks - Rezepte
« Antwort #1 am: 12. August 2012, 12:16:49 »

Ich hab mal eine frage , gibt es auch Hunde-keckse für hunde mit allergien ???
Wenn ja dann würden wir uns sehr freunen , wenn ihr einige ihr rein schreiben würdet .... [smiley=ja]
Gespeichert

pebiba

  • Hundefreund
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 3
Re: Hundekeks - Rezepte
« Antwort #2 am: 03. September 2013, 10:19:39 »

Tolle Rezepte. [smiley=daumen2]

Werde ich mal ausprobieren.

Gespeichert

Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf

 


Wir untersagen hiermit ausdrücklich das Verfassen von rassistischen, pornographischen, menschenverachtenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträgen.
Sollten uns Beiträge solcher Art auffallen, werden wir diese ohne Rückmeldung an den Verfasser entfernen oder korrigieren.
Wir behalten uns vor, einzelnen Teilnehmern zeitweise oder ganz die Schreibberechtigung zu entziehen oder den Account zu löschen/bannen.
Da wir dieses Board nicht permanent überwachen können, kann es vorkommen, dass wir unerwünschte Inhalte nicht sofort bemerken.
Sollten Ihnen solche Inhalte auffallen, können Sie diese per E-Mail, über das Impressum oder per Meldefunktion, die Sie bei jedem Beitrag finden, dem Administrator melden.
Wir speichern bei jedem Beitrag die IP-Nummer des Verfassers. Im Falle von Gesetzesverstößen werden wir diese den Strafverfolgungsbehörden auf Anforderung übergeben.
Beachten Sie, dass wir nicht verantwortlich sind für den Inhalt der Beiträge. Wir gewährleisten nicht die Identität der Verfasser, die Genauigkeit, die Vollständigkeit oder die Verwendungsfähigkeit irgendwelcher Informationen. Die Beiträge drücken die Meinungen des Autors aus, die nicht notwendigerweise mit unseren Ansichten übereinstimmen.

Seite erstellt in 0.09 Sekunden mit 45 Abfragen.