DOGSGUARD FORUM

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Gummibälle als Gummigeschosse  (Gelesen 4133 mal)

Sauhund

  • Dogs Guard Fördermitglied
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 561
    • http://www.saupacker-vom-erzgebirgsblick.de
Gummibälle als Gummigeschosse
« am: 10. November 2011, 22:41:42 »

Schön ist es zu sehen, wenn fröhliche Hunde hinter geworfenen oder geschleuderten Bällen hinterherlaufen und diese glücklich zum Herrchen zurückbringen. So geschieht es vieltausendmal täglich auf Hundewiesen in Deutschland.
Die Gummibälle scheinen immer schwerer zu werden, denn sie fliegen immer weiter, zur Freude von Herrchen. Gestern traf so ein Ball, umgewandelt in ein Gummigeschoss, einen kleinen Hund, den Elo-Welpen Balou der Familie Krämer. Sie kam mit dem sehr schmerzhaften Patienten spätnachmittags in die Praxis. Ein Röntgenbild brachte keine Erkenntnis. Allerdings waren die Bindehäute des kleinen Hundes relativ blass. Ein Blutmengenbild ergab den Verdacht einer Blutung in den Bauchraum. Wir entschieden uns einige Stunden abzuwarten, um später am Abend ein Vergleichsblutmengenbild zu erstellen. Gegen 22.30 Uhr ergab sich der Verdacht, dass der Welpe wegen Verblutung in den Bauchraum die Nacht nicht überleben würde.
Eine Operation in der Nacht ist nichts Besonderes. Es zeigten sich jedoch eine Unzahl von Lebergeweberisse, aus denen der Patient sein Blut verlor. Eine Leberlappenresektion wurde erwogen. Nähen kann man Lebergewebe nicht – aber kleben, wenn man die Klebe im Hause hat und sie wiederfindet. Histoacryl heißt das Zeugs, was scheiss-teuer, aber lebensrettend in solchen Fällen ist. Der kleine Hund hat den Unfall überlebt – dank Histoacryl – vielleicht auch wegen einer Plasmainfusion.
Die Message: Vooorsicht mit solchen Bällen. Weiche Bälle tun´s auch!

Gummibälle als Gummigeschosse
« Letzte Änderung: 14. November 2011, 01:25:28 von Pascal Hug »
Gespeichert
liebe Grüße- Kati und das Rudel im Wald

www.saupacker-vom-erzgebirgsblick.de

Melanie Bodien

  • Gast
Re: Gummibälle als Gummigeschosse
« Antwort #1 am: 10. November 2011, 22:46:30 »


Oh, man  :(
Ich finde ja diese "Schleudern" in die man den Ball legt um noch weiter zu werfen noch schlimmer als einen harten Ball an sich.
Ich benutze jetzt in der dunklen Jahreszeit z.B. einen beleuchteten Ball. Bei einem normalen Hund müsste der Ball sicher nicht beleuchtet sein, aber mein Einauge ist echt blind  :-\
Allerdings reicht es auch wirklich, wenn ich den werfe. Dann bücke ich mich eben einpaar Mal mehr und werfe einpaar Mal mehr...

Gespeichert

Ronja und Rudel

  • Gast
Re: Gummibälle als Gummigeschosse
« Antwort #2 am: 12. November 2011, 01:18:41 »

ich bin ballschleuder fan aber verziehe mich damit auf ne ruhige wiese. zumal dean den nichtmal für das leckerste der welt an jemanden abgeben würde(außer frauchen) und da sind 40 meter nähe schon zu viel *augenroll*
Gespeichert

Padaskus

  • Welpe
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 34
Re: Gummibälle als Gummigeschosse
« Antwort #3 am: 05. Februar 2014, 07:32:46 »

Gut, dass mal jemand darauf aufmerksam macht. Das habe ich mir ziemlich oft gedacht, dass diese Bälle echt gefährlich sein können. Meiner wurde zwar noch nicht getroffen, aber ein recht scharfer Schuss ging mal ganz knapp vorbei.
Gespeichert

Share me

Digg  Facebook  SlashDot  Delicious  Technorati  Twitter  Google  Yahoo
Smf

 


Wir untersagen hiermit ausdrücklich das Verfassen von rassistischen, pornographischen, menschenverachtenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträgen.
Sollten uns Beiträge solcher Art auffallen, werden wir diese ohne Rückmeldung an den Verfasser entfernen oder korrigieren.
Wir behalten uns vor, einzelnen Teilnehmern zeitweise oder ganz die Schreibberechtigung zu entziehen oder den Account zu löschen/bannen.
Da wir dieses Board nicht permanent überwachen können, kann es vorkommen, dass wir unerwünschte Inhalte nicht sofort bemerken.
Sollten Ihnen solche Inhalte auffallen, können Sie diese per E-Mail, über das Impressum oder per Meldefunktion, die Sie bei jedem Beitrag finden, dem Administrator melden.
Wir speichern bei jedem Beitrag die IP-Nummer des Verfassers. Im Falle von Gesetzesverstößen werden wir diese den Strafverfolgungsbehörden auf Anforderung übergeben.
Beachten Sie, dass wir nicht verantwortlich sind für den Inhalt der Beiträge. Wir gewährleisten nicht die Identität der Verfasser, die Genauigkeit, die Vollständigkeit oder die Verwendungsfähigkeit irgendwelcher Informationen. Die Beiträge drücken die Meinungen des Autors aus, die nicht notwendigerweise mit unseren Ansichten übereinstimmen.

Seite erstellt in 0.118 Sekunden mit 25 Abfragen.